Thema - Loading
Life WolfAlps EU Life WolfAlps EU Life WolfAlps EU

FAQs

Der Wolf ist ein prägender Protagonist der alpinen und europäischen Kultur und Märchen: Er ist die Hauptfigur in unzähligen alten wie auch modernen Märchen und Sagen. Aber manchmal wird der Mythos mit der Realität verwechselt, und so entstehen falsche Vorstellungen. Zu lernen, sie zu erkennen, ist wichtig, um richtige von falschen Informationen unterscheiden zu können.

  • 01
    Ist es gefährlich, mit Hunden an der Leine oder frei im Wald herumzulaufen, wenn dort Wölfe leben?

    Wenn Hunde an der Leine oder anderweitig unter der Kontrolle einer Person stehen, ist es unwahrscheinlich, dass sich der Wolf nähert. Wölfe werden in der Regel mehr durch unsere Anwesenheit gestört als darauf bedacht sein, einen potenziellen Eindringling in ihrem Territorium loszuwerden. Außergewöhnliche Annäherungssituationen können auftreten, wenn der Wolf ein besonderes Interesse an dem Hund zeigt (z.B. wenn es sich um eine Hündin im Östrus handelt). In diesem Fall gilt der oben gegebene Ratschlag, den Wolf zu vertreiben und sich nicht zwischen die beiden Tiere zu drängen.

  • 02
    Wie kann man einen Wolf von einem tschechoslowakischen Wolfshund unterscheiden?

    Die nächstliegende und am leichtesten mit dem Wolf zu verwechselnde Hunderasse ist der tschechoslowakische Wolfshund. Diese Hunderasse hat eine starke Neigung, von seinem Besitzer und von seinem Zuhause wegzulaufen und wird oft mit einem wilden Wolf verwechselt, was in der Bevölkerung unnötige Beunruhigung auslöst. Aus diesem Grund wird den BesitzerInnen dieser Hunde empfohlen, die Identifizierung mit Hilfe gut sichtbarer Halsbänder zu erleichtern und ihr Grundstück hundesicher enzuzäunen.

  • 03
    Können sich Hunde und Wölfe paaren?

    Hunde und Wölfe können sich paaren, da es sich biologisch um die gleiche Art (Canis lupus) handelt. Sie können fruchtbare Nachkommen produzieren, die als „Hybriden der ersten Generation“ bezeichnet werden. Die Hybriden können hinsichtlich ihres Aussehens und ihrer Färbung (Phänotyp) gemischte Merkmale von Wolf und Hund aufweisen.

  • 04
    Stimmt es, dass Hybriden aus Wolf und Hund weniger Angst vor Menschen haben und deshalb gefährlicher sind?

    Es gibt keinen wissenschaftlichen Beweis dafür, dass Hybriden für den Menschen gefährlicher sind, weil sie weniger ängstlich sind.

  • 05
    st es möglich, den einzelnen Pfotenabdruck eines Wolfes von dem eines Hundes zu unterscheiden?

    Viele Hunde haben deutlich andere Pfotenabdrücke als Wölfe. Oft sind sie kleiner, manche haben auch deutlich rundere Pfoten. Es gibt aber auch Hunderassen, bei denen man einzelne Pfotenabdrücke nicht von denen von Wölfen unterscheiden kann. Nur eine Folge von Pfotenabdrücken, die für eine signifikante Länge auf Schnee oder Sand verfolgt wird, erlaubt (immer mit einem gewissen Unsicherheitsfaktor) die Unterscheidung zwischen Wolf und Hund durch das Gangbild, das in einigen Fällen charakteristisch ist (beim Wolf bewegen sich Vorder- und Hinterbeine auf der gleichen Linie). In jedem Fall ist zur Unterscheidung einer Wolfs- von einer Hundespur immer eine molekulargenetische Analyse an den entlang der Fährte gesammelten biologischen Proben (Kot oder Urin) oder ein Bild/Video der sich bewegenden Tiere erforderlich (z.B. durch Kamerafallen).

Bleiben Sie in Kontakt.

Melden Sie sich zum Newsletter an

Neuigkeiten aus dem Projekt

Life WolfAlps Life WolfAlps Life WolfAlps

Haben Sie einen Wolf gesehen? Melden Sie Ihre Beobachtung hier.